Google + RSS Feed

Magdalena Schobel gewinnt die 2. NÖ Drama Slam

0

April 23, 2012 by jimi

“Hobby-Autoren gibt es nicht!”

Drama Slam auf Landpartie in St. Pölten. Austragungsort der blau-gelben Szenenschlacht war das Café Publik. Und einmal mehr zeigte sich: Keine Bühne ist zu klein, um nicht von den Drama Slam erprobten Schauspielern Anna Maria Eder, Barbara Kramer, Jens Claßen & Georg Wandl erorbert zu werden. Da nicht alle Autoren anwesend waren, um die Anweisungen an die Schauspieler zu geben, führte Slam-Masta Jimi Lend nicht nur souverän durch den Abend (“Es gibt keine Hobby-Autoren, alle die schreiben, sind Autoren”), sondern übernahm auch drei Mal die Abendregie.
Sieben Uraufführungen gab es an dem Abend zu erleben: Da gab es Geschichten, die von Steuern für Sex (Pension von Manfred Chobot) oder schwulen Serienkillern (Unsterblich von Magda Woitzuck) erzählen, da wurden mit Schokocreme Fäkalienbilder gemalt (George Walton Lucas Jr. muss sterben von Andi Goreis), da war Platz für zarte Liebespoesie (Jakob und Sophie von Paul Bullinger), da wähnte man sich im Wartezimmer des Lebens (da Nääächste bitte von Herbert Reiter) oder wurde Zeuge einer Killerjagd (Der Blaubart von St. Pölten von Daniela Stockinger).
Das Publikum wählte – wie immer bei Drama Slam – basisdemokratisch Magdalena Selina Schobels Kurzdrama du gehst zu spät schlafen und stehst zu früh auf und das sieht man auch zum Besten das Abends. Das Weingut Sepp Dockner aus Höbenbach stellte für die “Medaillengewinner” (2. Daniela Stockinger, 3. Manfred Chobot) Spitzenweine zur Verfügung, alle anderen durfte sich über Karten im Festspielhaus St. Pölten freuen. Die nächste Landpartie kommt bestimmt! bua


NeXt tIMe

Maj 2016
DraMa SLaM XXX
Prva Bosanska Drama Slama,
Sarajevo